Beschreibung

Die Besht Yeshiva Dresden e.V. hilft jungen, jüdischen Menschen, die ultra-orthodoxen Gemeinschaften verlassen haben, sich in der Welt außerhalb dessen zu integrieren und ihr Jüdischsein auf eine progressive Weise zu leben.

Unsere Yeshiva möchte diesen Menschen helfen, sich neu zu finden und sowohl in der Jüdischen Gemeinde zu Dresden aktiv zu werden als auch in der deutschen  Arbeitswelt Fuß zu fassen.

Besht ist ein integraler Bestandteil Dresdens und schafft einen Austausch sowohl mit der Dresdner Stadtgesellschaft als auch in Bereichen der Bildung, Gesundheit, Technologie, Industrie, Kultur und Gesellschaft - um Wissen auszutauschen, sich zu vernetzen und voneinander zu lernen und etwaigen Vorurteilen entgegenzuwirken sowie Jüdisches Leben wieder sichtbar zu machen.

Unsere Geschichte:

Im Jahr 2017, begann Rabbiner Akiva Weingarten jungen jüdischen Menschen, die aus ultra-orthodoxen Gemeinschaften ausgestiegen sind dabei zu unterstützen, sich außerhalb der Gemeinschaften zu integrieren aber weiterhin mit dem Judentum verbunden zu bleiben.

Rabbi Akiva – ursprünglich ein Satmar, aus South Williamsburg – nutze seine Erfahrungen als sogenannter „OTD“ (jemand der „abseits des Weges“ ist), um anderen Aussteiger*innen dabei zu helfen, einen neuen Weg für sich zu finden.

Weitere Informationen

Bankverbindung

  • Bankinstitut

    Skatbank

  • IBAN

    DE84830654080004233263

  • BIC/SWIFT

    GENODEF1SLR

Justizbehörden

    AG Tiergarten, GSTA Bremen, GSTA Düsseldorf, Justizbehörde - Sammelfonds für Bußgelder (Hamburg), LG Saarbrücken, OLG Bamberg, OLG Berlin, OLG Brandenburg, OLG Dresden, OLG Frankfurt am Main, OLG Jena, OLG Karlsruhe, OLG München, OLG Naumburg, OLG Nürnberg, OLG Oldenburg, OLG Rostock, OLG Schleswig, OLG Stuttgart, STA Bad Kreuznach, STA Frankenthal, STA Kaiserslautern, STA Koblenz, STA Landau in der Pfalz, STA Mainz, STA Trier, STA Zweibrücken, Weitere lokale Justizbehörde